Presse

Tonnenweise Beweise der Zuneigung an Geländern und Brücken sorgen in vielen Städten für Ärger – Mit „virtLocks®“, sprich virtuellen Schlössern, startet Pascal Buley von Lockscape® jetzt ins Zeitalter 2.0.

 

Liebesschlösser 2.0

„Für immer“, „4ever“ oder „per sempre“: Mit wenigen Worten erzählen Liebespaare von ihrer Zuneigung. Hübsch graviert werden Vorhängeschlösser dann an Geländern oder Brücken in Städten wie Paris oder Rom befestigt. Doch manchmal  überdauert das Symbol der ewigen Liebe nur kurze Zeit. Diese Erfahrung musste der 27-jährige Hannoveraner Pascal Buley machen. Kurz nachdem er zusammen mit seiner Freundin an der Pont des Arts in Paris seinen Liebesbeweis befestigt hatte, ließ die Stadt sämtliche Schlösser entfernen. Der Grund: Die Brücke drohte unter der tonnenweisen Liebeslast einzustürzen. Aus dieser Erfahrung heraus, entwickelte Buley eine clevere Geschäftsidee: Auf der Webseite www.lockscape.com können Webnutzer virtuelle Schlösser entwerfen und auf einer Weltkarte platzieren. „ Überall. Für immer. “ lautet das Motto.

Der Brauch der Liebesschlösser reicht wohl zurück in die Geschichte von Florenz. Um das Ende der Studientage zu symbolisieren, hängten seinerzeit Absolventen der Universität St. Georgio die Vorhängeschlösser ihrer Spinde an die Milvische Brücke.  Und diese Geste schauten sich irgendwann die ersten Verliebten ab – und hängen seither rund um die Welt Liebesschlösser als öffentliches Zeichen ihrer ewigen Treue an Brücken. Anschließend versenken sie den Schlüssel im Wasser. Wird das Schloss eines Tages entfernt, droht die Liebe zu zerbrechen, sagt man. Doch in manchen Fällen geht`s nicht anders: Die Pont des Arts etwa drohte unter den Liebesbeweisen einzustürzen, der Pariser Stadtverwaltung blieb nichts anders übrig, als alle Schlösser zu entsorgen.

Wie für viele Liebende war dies auch für den Hannoveraner Pascal Buley und seine Freundin ein trauriger Tag: Zwei Jahre waren ins Land gegangen, ehe sich das Paar entschieden hatte, welche Gravur ihr Schloss zieren soll. Weitere Zeit verstrich, bis die Beiden nach Paris in die Stadt der Liebe reisten, um es an der Pont des Arts anzubringen. Für alle Welt sichtbar, für immer und ewig, hofften die Beiden. Die Ernüchterung stellte sich ein, als sämtliche Schlösser entfernt wurden. Zusammen ist das Paar zwar immer noch, traurig waren sie trotzdem. Wie in Paris sind heute auch in vielen anderen Städten Liebesschlösser an öffentlichen Gebäuden oder Brücken verboten – meist aus Denkmalschutz- oder Sicherheitsgründen.

„Für mich stand die Überlegung im Raum: Wie lässt sich die Idee der Liebesschlösser ins virtuelle Zeitalter transportieren, um echte ewige Erinnerungen zu ermöglichen?“, erzählt Buley. Und schon war die Idee zu seinen virtuellen Liebesschlössern- kurz virtLocks  geboren. Das Prinzip ist so schlicht wie gut: Auf dem Online-Portal Lockscape können virtuelle Schlösser gestaltet und anschließend auf einer Weltkarte an jedem beliebigen Ort der Erde veröffentlicht werden. „Lock“ steht dabei für Schloss, die Kurzform von „Landscape“ für Landschaft. Als Ergänzung zum Schloss können Fotos und Text publiziert werden. Menschen rund um den Erdball können anschließend die Schlösser und Fotos anschauen und die persönlichen Liebesworte lesen. Bewusst hat sich Pascal Buley gegen eine Kommentarfunktion entschieden. „Auch wenn Gefühle bei Lockscape öffentlich gezeigt werden, sollen die Schlösser doch ein ganz persönliches Symbol für Liebe oder Freundschaft, Wertschätzung und Zuneigung bleiben“, sagt der Jungunternehmer. Besiegelt wird dies zudem mit einem individuellen Zertifikat und einer einmaligen Schloss-ID.

Seinen Fokus richtet Buley dabei übrigens nicht nur auf Liebespaare, sondern betont: virtLocks können auch als Symbol für eine gute Freundschaft oder als Geschenk für einen lieben Bekannten oder Familienangehörigen stehen. Sie taugen als Präsent zum Muttertag oder zur Verlobung. Und vor allem bieten Sie Reisebegeisterten die Möglichkeit, im Internet sichtbare Spuren rund um die Welt zu hinterlassen. Die Schlösser auf der Weltkarte können zum Beispiel für spannende Begegnung während der Reise, für schöne gemeinsame Erlebnisse oder neue Freundschaften stehen. Dabei wird es Lockscape-Nutzern auf Tour ganz einfach gemacht, denn über einen entsprechenden Button können Sie ihren aktuellen Standort suchen lassen – ganz egal, ob während des Streifzugs mit der besten Freundin durch San Francisco oder beim Heiratsantrag auf dem Markusplatz in Venedig. Nicht umsonst lautet das Motto von Lockscape: Überall. Für immer.

 

Mit der Webseite www.lockscape.com transportiert der Jungunternehmer Pascal Buley das Prinzip der Liebesschlösser ins virtuelle Zeitalter.

 

Kurzgesagt:

Lockscape ist eine Online-Weltkarte für virtuelle Liebesschlösser. Entwerfe dein Liebesschloss, platziere und teile es - überall auf der Welt und für jeden sichtbar.  Oder lass dich von anderen inspirieren - schau dir Liebeserklärungen von Menschen rund um die Welt an.

 

Für Rückfragen und Interviews steht Pascal Buley gerne zur Verfügung.

Kontaktdaten:

info@lockscape.com

Für ein Telefongespräch, bitte eine Mail mit Ihren Kontaktdaten senden.

 

Über das Kontaktformular stehen wir Ihnen auch gerne zur Verfügung.

 

Vielen Dank.